Sprache in der Familie

Sprechen wir “Familie”?

Zum Inhalt:
 
Wie kommunizieren wir miteinander in der Familie? Sprechen wir eine „persönliche Sprache“?

Persönliche Sprache bedeutet in der Kommunikation in einen echten Kontakt zu gehen; etwas über sich auszusagen. Den anderen weniger zu beurteilen (oder sogar zu verurteilen) und gleichzeitig seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu spüren, sich diese zu erlauben und zu äußern.

Authentizität und Gleichwürdigkeit schaffen hierbei eine Atmosphäre, in der jeder gesehen und gehört wird und seine eigene Integrität wahren kann. Dies bedeutet weniger „Kampf gegeneinander“ und mehr Suche nach guten Lösungen für jeden und das – miteinander.

Häufig entstehen Konflikte und Streitereien in Familien, weil sich jemand in seiner Integrität angegriffen fühlt und dann für seine Integrität kämpfen muss.

Aber was genau bedeuten Begriffe wie „persönliche Sprache“, „Gleichwürdigkeit“ „Integrität“ und „Authentizität“?

Dieser Abend kann Ihnen einen Einblick in das „Modell des persönlichen Dialogs in der Familie“ geben.

Kurz gesagt, wollen wir an diesem Abend darüber reden, wie man in einer Familie „gut“ miteinander reden kann. So, dass sich jedes Mitglied in seiner Familie als die Person, die sie ist, gesehen und wahrgenommen fühlt. Im besten Fall führt das sogar zu weniger kräfteraubenden Auseinandersetzungen.

 
Trainerin:
 
Nadja Hacker-Nied, Erziehungswissenschaftlerin, systemische Beraterin für Familien, Eltern, Kinder-und Jugendliche und familylab-Seminarleiterin

 
Termin:
Mittwoch, 05. Juni 2019, Beginn 19 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr
 
Veranstaltungsort:
Kath. Pfarrheim, Dirmstein, Hauptstrasse 6 , Eingang in der Seitengasse (Kolpingstrasse).
 
Teilnehmerzahl ist auf 15 Teilnehmer pro Kurs begrenzt;
Kosten betragen 10 € pro Person/Kurs und werden vor Ort in Bar bezahlt.

 

VORMERKEN FÜR VERANSTALTUNG